Monatskalender Februar

Sagen wir es mal so: Dieser Winter verlangt uns einiges ab. C und Quarantäne-Meldungen noch und nöcher, Kälte und Grau, ermattet-funktionale Mental Health Walks weil Bewegung und Frischluft, nachrichtenlesendes Kopfschütteln und immer wieder die Erkenntnis, dass es mit dem Wimmelbuchleben nix mehr wird, die nächste Krise wartet schon. Man könnte wirklich mutlos werden und im Bett sitzend Erdnussbutter essen, man könnte sein Dasein verfluchen, weil keine sonnige Insel wartet und ausführlich beklagen, welche Pläne wieder einmal wüst durchkreuzt wurden. Die Sache ist ja nur: Keiner wird kommen uns uns da rausholen. Tägliche Wut wirft keine Steine, sondern raubt einem nur selbst die letzte Kraft. Wer gerne innerlich am Strand liegt, sitzt nicht in der Küche, immer da wo du bist bin ich nie und wer vor allem wegläuft, verpasst den kleinen Moment. Den wilden Sturm, der alles durch die Gegend wirbelt, an den Bäumen rüttelt und apokalyptischen Gedanken eine Prise interpretationsfreie Naturgewalt entgegenbläst. Den unverhofften Spaziergang und Blicke in den 50 Shades of Grey Himmel, die ehrliche Zärtlichkeit mitten in der ängstlichen Ratlosigkeit, Ofenpommes mit bemalten Kindern und vom Hügel runtergucken mit den Wanderfreund*innen. Wir sind sehr überzeugt davon, dass dieses ganze Funktionieren-müssen niemals gut sein wird für Menschen und dass der Winter eigentlich dafür da sein sollte, am Licht zu sitzen, Nüsse zu essen und Pläne für den Frühling zu schmieden, mit genügend gesammelten Sonnenstrahlen. Long story short: Ist leider nicht vorgesehen. Aber, und auch wenn strukturelle Probleme nicht im Privaten gelöst werden können – niemand verbietet uns, aus unserer kleinen Welt einen antikapitalistischen Gegenentwurf zu machen. Eine reale Utopie. Jeden Tag ein bisschen mehr, weniger müssen und mehr dürfen, weniger tun und mehr sein und vor allem weniger FOMO und mehr ehrliche Geduld, bald kommt der Frühling, versprochen: »Deine Zeit kommt auch noch.«

Ahoi, Eure Matrosenhunde

Hier gehts zu unseren Schreibtisch-Hintergrund zum Download:
Desktop
iMac
Smartphone

P.S.: Hier können die vergangenen Monatskalender betrachtet werden.