Matrosenhunde hupen in Zempow

Matrosenhunde waren in Zempow. Zu Gast bei Eva von hupe-design.  Wir hatten eine großartige Zeit – Danke!Danke für den Duft der Wildnis, Rinderherden, Busgespräche, Kennenlernen, die neue Wertschätzung für Funktionskleidung, eine kleine Welt zwischen Sperrzone, Heidekraut und Waldexperten, Honigdamen und Kaffeejungs, zwischen Vision und Ackerbau, Stille und Landregen, Busharmonie und ganz viel Spaß.Danke für Prioritätenverschiebung, erhellende …

Matrosenhunde hupen in Zempow Weiterlesen »

Matrosenhunde Illustration Zeichnung Illustratorin Text Prosa Wochenkalender

Wochenkalender #04

  Im Tropeninstitut kontrollieren sie die Viren. Die regeln sowas. P.S.: Hier können die vergangenen Wochenkalender betrachtet werden.

Matrosenhunde Illustration Zeichnung Illustratorin Text Prosa Wochenkalender

Wochenkalender #03

Ich wäre gerne Zelluloid, dann könnte ich im Dunkeln sitzen und vorfreudig warten, bis ich fertig entwickelt bin. P.S.: Hier können die vergangenen Wochenkalender betrachtet werden.

Matrosenhunde Illustration Zeichnung Illustratorin Text Prosa Wochenkalender

Wochenkalender #01

Die Selbstverständlichkeit, unsere Leben zu teilen, wich einer Verwunderung darüber, dass so plötzlich alles ein großes Früher war; von Seidenpapier fein säuberlich voneinander getrennte Momente in abgegriffenen Fotoalben. P.S.: Hier können die vergangenen Wochenkalender betrachtet werden.

Gedanken zur Arbeit

Morgens um halb neun ist Rushour in den öffentlichen Verkehrsmitteln, so nennt man den Umstand, dass zur gleichen Zeit viele Menschen nach heimlicher Übereinkunft ihr Zuhause verlassen, um an ihren Arbeitsplatz zu fahren. Den Ort, an dem sie für viele Stunden sitzen und aus einer unlustigen ironischen Tasse Beutelfrüchtetee trinken, um anschließend wieder zur abendlichen …

Gedanken zur Arbeit Weiterlesen »

Spring Haus Magazin

Es wächst in alle Richtungen.   Sehr gripsholmig hier. (Privatbesitz)   Früher sagte man sich Guten Tag, zwischen hinauf und hinunter; dort, wo es unter dem Türmchen jetzt einen begehbaren Kleiderschrank gibt. Die Verbindung wurde gekappt; kein Guten Tag mehr, dafür Anziehsachen, Schuhe und Verkleidungssehnsucht. Von draußen sieht das keiner, die  Leute auf der Straße …

Spring Haus Magazin Weiterlesen »

Scroll to Top